Mit Videos Geld verdienen

Eine recht lukrative Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen, ist das Hochladen und Monetarisieren von Videos auf Youtube. Alles, was man dafür braucht, ist irgendein Gerät, um Videos überhaupt drehen zu können, wie z. B. ein Handy oder eine Digitalkamera. Natürlich sollte die Qualität eines Videos durchaus gut sein, doch meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass der Inhalt letztendlich wichtiger als die Qualität ist.

Wer z. B. ein schlechtes Handyvideo von einer aktuellen Katastrophe oder einem ganz aktuellen in der Öffentlichkeit wichtigen Ereignis besitzt, welches ein gewisses Alleinstellungsmerkmal besitzt, hat trotzdem sehr gute Karten, damit Geld zu verdienen. Die ersten machen meist auch die erste und beste Kohle. Schnelligkeit ist ein Faktor für Erfolg im Video-Marketing-Bereich.

Zudem kann man eigentlich alles zu Geld machen. Man kann auf gut deutsch gesagt eigentlich jeden Scheiß zu Geld machen, wenn er richtig verpackt ist und nicht zum Himmel stinkt, um es bildlich auszudrücken. Filmt Euren Hund, euren Baum, euer Klo, um es überspitzt auszudrücken.

Um meine Videos zu monetarisieren, muss ich sie wie gesagt auf youtube hochladen und mein youtube-Konto mit meinem Adsense-Konto verknüpfen. Wichtig ist dann, dass ich nach dem Hochladen alle Eingabefelder auch aussagekräftig beschreibe. Im Prinzip gelten da die gleichen Dinge, wie bei der OnPage-Optimierung von Websites, wo man ja auch aussagekräftige Titel, h1, h2 usw. verwendet.

Da youtube die Funktion Video verbessern anbietet, kann man selbst aus dem schrottigsten und verwackeltsten Video noch etwas Brauchbares machen. Damit wird jeder Laie zum Halb-Regisseur-Profi. Probieren geht über Studieren. Fangt einfach mich völlig simplen Videos an, zu Themen, die Euch interessieren, ladet sie hoch, klickt auf monetarisieren und beobachtet, ob ihr Besucher und damit auch Einnahmen generiert. Seid anfangs nicht gierig, freut euch über die ersten 5 Cent.

Wer eigene Websites besitzt, kann auch die eigenen Videos in diese einbetten. Dadurch generiert ihr zusätzliche Aufrufe der Videos und steigert zudem das Interesse für die eigenen Websites. Videos können diese sehr aufwerten und für Besucher interessanter machen.

Wie gesagt, meint Tipp ist, es einfach mal zu probieren. Man hat ja nichts zu verlieren, außer ein paar Stunden Arbeit. Hinweisen möchte ich darauf, und das ist gaaanz wichtig, dass ihr mit den Videos nicht die Urheberrechte oder Markenrechte anderer verletzen dürft. Dann kann so ein Video ganz schnell zum Eigentor werden und große Abmahnkosten, Schadensersatz oder dergleichen verursachen. Wenn ihr euch bei einem Video nicht sicher sein, lasst es lieber. Dann seid ihr auf der sicheren Seite.


keine Kommentare bis jetzt.

antworten