Beiträge Tagged ‘Erfolg’

Bescheidenheit als Erfolgsstrategie

Saturday, January 8th, 2011

Heute will ich Euch etwas zum Thema “Bescheidenheit als Erfolgsstrategie”  erzählen. Bescheidenheit ist meiner Erfahrung nach ein wichtiger Baustein des Erfolges. Bildlich passt da gut das Sprichwort “Lieber einen Spatz in der Hand als eine Taube auf dem Dach”.

Viele starten im Internet, um dort direkt das große Geld zu machen. Ich bastel mir eine Homepage zu einem Geld-Keyword und will innerhalb von ein paar Wochen, nein besser Tagen, maximale Einnahmen erzielen. Das klingt zwar toll, ist aber meines Erachtens zum Scheitern verurteilt.

Wer gleich erwartet, mit seiner ersten Homepage gleich vierstellige Beträge einfahren zu können, wird kräftig auf die Schnauze fallen. Bescheidenheit ist hier das oberste Gebot. Für mich gilt auch heute noch die 1-Euro-Strategie. Für mich ist es zielerfüllend, wenn eine Homepage pro Monat einen einzelnen Euro Gewinn einfährt. Das klingt zwar wenig, ist es aber im Endeffekt nicht.

Ich will da mal ein kleines Rechenbeispiel nennen. Nehmen wir an, ich benötige für eine Website zu irgendeinem Thema, die dann insgesamt 20 Unterseiten dieses Themas abhandeln soll, für die Erstellung 10 Stunden. Dann habe ich nun 10 Stunden Arbeit investiert. Nun gelingt es mir, dass ich diese Homepage so weit bringe, dass Sie insgesamt 2 Euro pro Monat an Umsatz generiert. 1 Euro kostet mich die Domain, 1 Euro ist der Gewinn (Anmerkung: Die Hostingkosten fürs Hostingpaket habe ich nun bewusst mal rausgelassen, um es nicht zu verkomplizieren).

Toll! Wird nun der ein oder andere rufen. Nun hat er einen ganzen Euro pro Monat und hat dafür 10 Stunden gearbeitet. Klingt auf den ersten Blick richtig. Aber nun zu der Rechnung. Die Homepage behandelt ein Thema, dass eine weitere Aktualisierung usw. nicht anfällt, also kein Arbeitsaufwand zusätzlich in Zukunft anfallen wird.

Nun bekommen ich mein Leben lang einen Euro Gewinn. Das sind 12 Euro pro Jahr. Gehen wir davon aus, dass ich vielleicht erst in 40 Jahren den Löffel abgebe, wären das 480 Euro. Nun bin ich zwar noch immer nicht reich, aber zumindest habe ich meine lebenslange Rente um einen Euro erhöht. Für 10 Stunden arbeit habe ich nun rein statistisch 480 Euro bekommen. Das ist ein Stundenlohn von zumindest 48 Euro, womit viele sicherlich zufrieden sein werden.

Ihr seht also, dass Erfolg auch eine Seite der Betrachtung ist. Ich sehe die 1 Euro Gewinn als Erfolg, zwar nicht als Riesenerfolg, aber zumindest als kleinen Erfolg.

Das Beispiel mit dem einen Euro Gewinn war nun auch sehr extrem. Natürlich will ich bei der Erstellung eines neuen Projektes nicht immer nur einen Euro pro Monat verdienen, bloß wenn es nicht mehr wird, ist es letztendlich ok und frustriert mich nicht. Ich geh dann nicht hin uns sage, dass ich umsonst meine Zeit verschwendet habe.

Nun stricken wir dieses 1-Euro-Prinzip weiter. Ich habe nun meine erste Homepage mit einem Euro Gewinn.  Nun erstelle ich noch 9 weitere, habe also 100 Stunden investiert. Ich müsste also 12,5 Tage je acht Stunden für die insgesamt 10 Websites arbeiten.

Nun bekomme ich dafür aber eine “Zusatzrente” von 10 Euro pro Monat. Und ich muss dafür nie wieder einen Finger krumm machen. Reich bin ich immer noch nicht, aber zumindest bekomme ich zusätzliches Scheingeld und nicht nur Kleingeld.

Meiner Erfahrung nach wird man bei 10 Homepages immer eine dabei haben, die deutlich nach oben ausreist und die 1 Euro Gewinn deutlich übertrifft. Ein zusätzlicher Zehner ist immer drin. Also würde der Gewinn auf 20 Euro pro Monat anwachsen.

Ihr könnt dieses Prinzip nun weiterstricken und annehmen, dass man 100 Websites oder gar 1000 Websites erstellt hat. Dann wäre die “Zusatzrente” schon im Drei- oder vierstelligen Bereich.

Und wenn man den Dreh irgendwann raus hat, halte ich einen monatlichen Gewinn von ca. 10 Euro pro Website für absolut realistisch. Wie man den Dreh raus bekommt, erzähle ich Euch noch später. Doch zunächst einmal sollte nun jedem klar sein, dass Bescheidenheit, Durchhaltevermögen und Fleiß grundlegende Voraussetzungen des Erfolges sind.

Die erste Homepage

Thursday, January 6th, 2011

Jeder ist irgendwann mal angefangen. Ja, die erste Homepage mit dem ersten schrecklichen Layout, keinerlei Struktur, wer denkt da nicht ungerne dran zurück? Der ein oder andere hier wird vielleicht ein alter Hase sein und nun ebenso schmunzeln wie ich, ein anderer steht vielleicht gerade vor der Verwirklichung der ersten eigenen Seite.

Dem alten Hasen muss ich wohl nicht viel erklären, wie man nun eine eingene Homepage realisiert. Doch den letzteren will ich ein paar kleine Starthilfen geben, wie ich es damals gemacht habe.

Zuerst einmal braucht man ein Thema. ch hatte mich damals für eine Fanseite eines Fußballvereines entschieden (welchen will ich hier lieber nicht verraten :-) , dann sind die Hälfte der Leser gleich wieder weg. Die eigene Idee für die eigene erste Homepage kann ich natürlich keinem hier abnehmen. Es sollte aber ein Thema sein, in dem man sich auskennt, über das man gerne etwas erstellt. Alles andere macht aus meiner Sicht keinen Sinn, weil kein wirklicher spaß dahinter steckt.

Wer sich also ebenso wie ich für Fußball interessiert, könnte auch eine Fanseite zu seinem Lieblingsverein machen. Wer ein bestimmtes auto über alles liebt und KFZ-Schrauber ist, kann darüber eine Homepage machen.  Der Briefmarkensammler macht eine Briefmarkenseite, der Angler eine über Angeltipps usw.

Jeder muss sich also selber zunächst überlegen, welches Thema ihm unter den Nägeln brennt. Denn nur mit Spaß an der Sache hat man auch das Durchhaltevermögen.

Wenn das Thema gefunden ist, steht man nun vor der großen Herausforderung. Ähhh, ich hab ja technisch Null Plan. Wie geht das überhaupt mit so einer Homepage? Ich hab da gar keine Ahnung von!!! So könnte jetzt der Gedankengang des ein oder anderen aussehen. Mir ging es damals ähnlich. Im Bekanntenkreis konnte mir ebenfalls niemand weiterhelfen. Schließlich gab es vor Urzeiten noch nicht gerade viele Homepages. Also war ich auf mich allein gestellt.

Zunächst habe ich im Netz recherchiert, wie man wohl eine Homepage erstellt. Dabei bin ich auf die Seite von selfhtml gestoßen. HTML ist die Programmiersprache, mit der man eine Homepage programmieren kann. Diese Anleitung von selfhtml (zu finden unter de.selfhtml.org) hat mir damals sehr weiter geholfen. Anschließend habe ich einfach mit einem Texteditor herumgedoktort und so die erste “Homepage” (die Anführungszeichen sind bewusst gewählt, weil man das Ding wirklich nicht so nennen darf) erstellt.

Zunächst hatte ich das ganze Ding dann auf einen kostenlosen Webspace von freenet gelegt. Natürlich kamen schnell erste Fragen, auf die ich ohne fremde Hilfe keine Antworten fand. Da war ich nun trotz selfhtml an meine Grenzen gestoßen. Glücklicherweise stieß ich auf das Forum von meine-erste-homepage.de. Dieses war (und ist es auch heute noch) sehr gut. Schnell wurden Einsteigerfragen von fortgeschritteneren gut beantwortet.

Mit den ersten Erfolgen (und diese waren wahrlich bescheiden), stieg auch meine Motivation. Nun hatte ich eine Homepage mit einigen Statistiken und Daten über meinen Lieblingsverein. Nun wollte ich MEHR! Viel mehr!!! :-)

Ich wollte die beste Fanseite im Netz haben. Doch dazu erzähle ich euch ein anderes Mal mehr….

Was ist Erfolg?

Thursday, January 6th, 2011

Erfolg ist ein schönes Wort. Wer dieses Wort hört, verknüpft sicherlich direkt etwas Positives damit. Doch man muss sich erst einmal die Frage stellen, was überhaupt Erfolg ist. Wer ist erfolgreich? Wer ist nicht erfolgreich? Darüber könnte man sicherlich lange philosophieren.

Universal ist auf jeden Fall, dass Erfolg immer positiv ist. Da wird wohl jeder zustimmen. Nun wollen wir aber erst einmal feststellen, was der persönliche Erfolg ist. Jeder wird es nämlich für sich selbst anders definieren.

Für mich persönliche bedeutet Erfolg, dass man Ziele, die man sich selber gesetzt hat, voll oder zumindest teilweise errreicht. Im Wort Erfolg steckt das Verb “folgen”. Ein Ziel zu verfolgen und dann auch zu verwirklichen, DAS ist aus meiner Sicht Erfolg.

Wer also im Internet erfolgreich sein will, muss also zum einen klare Ziele und zum Durchhaltevermögen haben. Sind diese Dinge nicht gegeben, ist der Misserfolg vorprogrammiert. Auch sollte man sich klar darüber sein, dass zu hoch gesteckte Ziele zum Misserfolg führen werden.

Dieser Blog hat ja den wohlklingenden Namen “Reich-werden-im-internet”. Wer nun unter Reichtum versteht, direkt Miltimilliardär werden zu können, indem er meinen Blog liest, ist zum Scheitern verurteilt. Wer sich geringere Ziele setzt und einfach nur ein paar Erfahrungen durch meine Beiträge sammeln will, die ihm vielleicht irgendwann nützlich sein könnten, der hat schon in diesem Moment Erfolg.

Also setzt die Messlatte nie zu hoch an. Macht also bitte einen Sprung nach dem anderen. Und ihr werdet erfolg haben!